Bagan

Bagan

Weltreise Tage 46-49

Morgens um 5:30 Uhr klingelt der Wecker. Unser Taxi holt uns nämlich schon um 6:00 Uhr ab. Um 7 Uhr ist Boarding. Es geht auf den Irrawaddy River wo wir mit einem Boot den ganzen Tag nach Bagan schippern. Eigentlich wollten wir mit der lokalen Fähre nach Bagan fahren. Allerdings wurden die Fahrten eingestellt. Wir können nur raten und denken es liegt daran, dass Busse inzwischen so oft und so gut fahren, dass sich die Fähre, die doppelt so lange braucht einfach nicht mehr gelohnt hat. Somit müssen wir auf das Touri-Boot umschwenken. Es ist zwar etwas teurer, dafür aber auch schneller und komfortabler als die Fähre – und die Mahlzeiten sind inklusive. Keine schlechte Sache, wenn man 9 Stunden auf einem Boot feststeckt und nicht weg kann.

Eine Bootsfahrt die ist lustig

Die Fahrt war dann relativ ereignislos, aber genau das hat uns so gereizt an dem Trip. Einen Tag auf dem Wasser, einfach entspannen, lesen und sich dabei den Wind um die Ohren blasen lassen. Als wir dann aber in Bagan ankamen waren wir auch froh 😉 nach 9 Stunden sitzen tut so ein bisschen Bewegung schon echt gut. Zumal freute Hanno sich auch tierisch auf unser Bett. Seine Erkältung ist nämlich immer noch nicht richtig weg und droht sich in eine Sinusitis zu verwandeln. Wir zahlen also viel zu viel für ein Taxi, entrichten noch die 25,000 Kyat (ca. 14 €) Eintrittsgebühr für Bagan pro Person und sind dann auch schnell im Zimmer. Heute gibt es lecker Take-away Abendessen im Bett und es wird früh geschlafen.

Pausentag

Auch am nächsten Morgen geht es dem armen Hanno leider nicht wirklich besser und wir verbringen den Tag bis auf wenige Ausnahmen im Bett. Eine davon ist natürlich die Nahrungsaufnahme. Es gibt heute lecker indisches Essen. Für mich gibt’s Käse – oh wie habe ich ihn vermisst, da tut’s auch die indische Variante Paneer. Eine weitere Ausnahme ist der Trip zur Apotheke. Dann ist wieder bed time.

Aufgestanden!

Tag zwei in Bagan beginnt sehr, sehr, sehr früh. Der Wecker klingelt um 4:30 Uhr! Es ist noch stock dunkel und so gar nicht meine Zeit. Aber der Sonnenaufgang in Bagan ist einer der Highlights jeder Myanmar Reise und dafür stehe sogar ich morgens mal früh auf, auch wenn ich ein bisschen dabei grummele. Um 5:15 Uhr sitzen wir also auf unserem Elektroroller Normale Roller dürfen Touristen in Bagan nicht fahren, und brausen zum Viewpoint in der Nähe unseres Hotels. Seit Anfang des Jahres wurde das klettern auf immer mehr und mehr Pagoden verboten, so dass man zum Sonnenaufgang und Untergang nicht mehr auf sie steigen kann. Daher haben wir uns an diesem Morgen für eine kleine Erhöhung entschieden. Es ist zwar nicht das gleiche wie auf einer Pagode zu stehen, aber dafür haben wir einen tollen Blick auf die Heißluftballons die genau vor uns entlang fliegen. Leider teilen diesen Blick auch ca. 100 andere Leute mit uns. Wir beschließen heute noch mal ein bisschen zu recherchieren und rum zufahren um eine geeignete, noch offene Pagode für morgen früh zu finden. Ein weiteres Mal früh aufstehen! Juhuu!

Ruinen

Zurück im Hotel verbringen wir den Morgen damit Schlaf nach zu  holen und natürlich zu frühstücken. Hannos Zustand wird leider nicht besser, und es wird Zeit zum Onkel Doktor zu fahren. Zum Glück hat vor einem Jahr eine Klinik aufgemacht, deren Arzt gutes Englisch spricht und auch sonst einen guten Eindruck macht. Gegen Mittag fahren wir also nach New Bagan, es ist Zeit für Antibiotika. Der Doc erlaubt uns dann sogar ein bisschen Sight-seeing und so fahren wir mit unserem E-Roller die Landschaft ab und erkunden die unzähligen Tempel. Auch unseren Sonnenaufgangstempel finden wir. Die Bauwerke sind teilweise über 1000 Jahre alt und bei einigen sind wir einfach mal alleine. Es ist schon ein ganz besonderes Gefühl einfach so auf einem 1000 Jahre alten Bauwerk zu stehen, nichts als Natur und andere 1000 Jahre alten Bauwerke um dich rum. In Bagan stehen über 2000 Tempel. Alle schaffen wir an diesem Nachmittag nicht. Bei Sonnenuntergang wollen wir nämlich wieder im Hotel sein. Die Straßen sind nicht besonders beleuchtet.  Abendessen liefere ich wieder ins Hotel Zimmer und dann gehen wir früh schlafen. Morgen geht der Tag ja wieder um 4:30 Uhr los.

Unser E-Roller

Sonnenaufgang die Zweite

4:30 Uhr. Schon wieder klinget der Wecker so verdammt früh und es wird auch nicht einfacher, jetzt aufzustehen. Aber irgendwie schaffen wir es und sitzen um 5:00 Uhr auf dem Roller. Dann fängt es aber an zu regnen. Na toll. Jetzt fällt mir auch auf, dass kein Stern am Himmel zu sehen ist. Super. Also bewölkt und regnerische. Das kann ja nichts werden. Der Regen nimmt auch immer weiter zu aber wir geben nicht auf. Beim Tempel angekommen stellen wir uns erst mal unter. Es ist noch recht früh und noch sind wir alleine. Das ändert sich allerdings und bei Sonnenaufgang sind ca. 20 Personen auf dem Dach vom kleinen Tempel. Durchaus vertretbar denken wir. Der Regen hört sogar kurz mal auf und die Wolkendecke reißt auch ein stückweit auf, so dass wir sogar noch einen ganz passablen Sonnenaufgang zu Gesicht bekommen. Nur die Heißluftballons fliegen heute nicht – Schade.  Die Roller haben wir übrigens für 5,000 bzw. 6,000 Kyat (ca. 3 € bzw. 3,50 €) pro Tag gemietet.

Rausgemobt

Nach einem Vormittag des Schlaf Nachholens und Regen Abwartens wagen wir uns für ein paar Stunden noch mal auf unseren Roller aber es ist kalt und nieselig und so richtig will die Sightseeing Stimmung nicht aufkommen. Gut, dass wir gestern schon einen tollen Eindruck von Bagan bekommen haben. Dumm, dass wir schon um 12 Uhr aus unserem Zimmer auschecken mussten und jetzt keine Bleibe mehr haben, bis abends der Bus nach Yangon fährt. Wir gönnen uns erst mal ein ausgedehntes Mittagessen und sehen dann weiter. Im Laufe des Nachmittags scheint sich die Crew dann an unserem Dasein in der Lobby zu stören und sie schickt uns in die zweite Lobby, einen etwas lieblos und muffigen Raum genau gegenüber. Können sie doch jetzt besser lauthals Weihnachtslieder mitsingen und Blödsinn machen.

JJ Express

Irgendwann kommt dann auch der Shuttle der uns zum Bus bringt und wir dürfen das Royal Bagan Hotel vergessen. Besonders empfehlen können wir es nämlich nicht. Die Mitarbeiter waren zwar stets bemüht aber doch relativ unfähig. Eine einfache Verlängerung und dann Stornierung einer zusätzlichen Nacht (OK, wir waren halt nicht besonders Entscheidungsfreudig) gestaltete sich als fast unüberwindbare Hürde und auch sonst war Kommunikation nicht deren Stärke. Aber nun gut.

Jetzt erst mal JJ Express Nachtbus, eigentlich eine sehr gute Busfirma. Nur haben wir leider etwas Pech und unser Bus ist ein etwas in die Jahre gekommenes Modell mit einem sehr eigenen Geruch. Aber auch diese Fahrt ist nur 9 Stunden lang und wir sind beide ziemlich müde und schlafen schnell ein.

Unsere Unterkunft

3 Nächte im Royal Bagan Hotel  für 23,00 € pro DZ/Nacht

Carola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube
Instagram
%d Bloggern gefällt das: